l3: Training für bewegtes Theater

Fr, 13.03 - So, 15.03.20


Fr. 18:45-21:30 Uhr
Sa. 09:00-18:00 Uhr
So. 09:00-15:00 Uhr

Es geht hier um nicht weniger als um das Ideal eines Theaters, das von seinen SpielerInnen lebt: von ihrer Energie, ihrer Präsenz, ihrer Ausstrahlungskraft. Theater als Ereignis, das die Zuschauer in den Bann zieht durch die schiere körperliche Präsenz der Spieler, wo Worte, Sprache und Klang eine natürliche Erweiterung der körperlichen Anwesenheit der Spieler auf der Bühne sind und nicht das Element, das die Anwesenheit der Spieler erst rechtfertigt.

Ein gutes Theatertraining kümmert sich um die körperliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers und gleichzeitig darum, ein Ensemble zu entwickeln, das sich „blind versteht“.

Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit der Struktur und möglichen Progressionen eines bewegungsorientierten Theatertrainings, mit Fragen zu Dynamik, zur Gruppe im Raum und einer effektiven Einbindung der Stimme.

Die Themen des Wochenendes sind:

  • Körpertraining auf kleinem Raum
  • Warm werden, warm bleiben
  • Körperkontakt, Partnerarbeit
  • Energetisieren, Präsenztraining
  • Erdung, Zentrierung, Ausrichtung
  • Orientierung im Raum, Schnell-Choreografien
  • Ensemble-Aufbau
  • grundlegendes Linklater-Stimmtraining

Es gibt außerdem Zeit für gemeinsame Reflexion, für Fragen, Notizen, Austausch zum Einsatz in spezifischen Praxisfeldern.

Teilnehmerkreis

Mitmachen können alle, die Lust auf Bewegung im Theater haben, und Anregungen dafür suchen, wie sie das fest in die Arbeit mit einer Gruppe integrieren können. Vorerfahrungen in Körpertechniken wie Yoga, Feldenkrais, Kampfkünsten o.Ä. sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Bitte gib bei Deiner Anmeldung an, ob und welchen Hintergrund Du gegebenenfalls in diesem Bereich hast.

ELEANORA ALLERDINGS ist Choreografin und Theaterpädagogin und seit vielen Jahren bei DAS Ei als Referentin tätig. www.eleanora-allerdings.de

l3: Training für bewegtes Theater

Fr, 13.03 - So, 15.03.20


Fr. 18:45-21:30 Uhr
Sa. 09:00-18:00 Uhr
So. 09:00-15:00 Uhr

Es geht hier um nicht weniger als um das Ideal eines Theaters, das von seinen SpielerInnen lebt: von ihrer Energie, ihrer Präsenz, ihrer Ausstrahlungskraft. Theater als Ereignis, das die Zuschauer in den Bann zieht durch die schiere körperliche Präsenz der Spieler, wo Worte, Sprache und Klang eine natürliche Erweiterung der körperlichen Anwesenheit der Spieler auf der Bühne sind und nicht das Element, das die Anwesenheit der Spieler erst rechtfertigt.

Ein gutes Theatertraining kümmert sich um die körperliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers und gleichzeitig darum, ein Ensemble zu entwickeln, das sich „blind versteht“.

Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit der Struktur und möglichen Progressionen eines bewegungsorientierten Theatertrainings, mit Fragen zu Dynamik, zur Gruppe im Raum und einer effektiven Einbindung der Stimme.

Die Themen des Wochenendes sind:

  • Körpertraining auf kleinem Raum
  • Warm werden, warm bleiben
  • Körperkontakt, Partnerarbeit
  • Energetisieren, Präsenztraining
  • Erdung, Zentrierung, Ausrichtung
  • Orientierung im Raum, Schnell-Choreografien
  • Ensemble-Aufbau
  • grundlegendes Linklater-Stimmtraining

Es gibt außerdem Zeit für gemeinsame Reflexion, für Fragen, Notizen, Austausch zum Einsatz in spezifischen Praxisfeldern.

Teilnehmerkreis

Mitmachen können alle, die Lust auf Bewegung im Theater haben, und Anregungen dafür suchen, wie sie das fest in die Arbeit mit einer Gruppe integrieren können. Vorerfahrungen in Körpertechniken wie Yoga, Feldenkrais, Kampfkünsten o.Ä. sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Bitte gib bei Deiner Anmeldung an, ob und welchen Hintergrund Du gegebenenfalls in diesem Bereich hast.

ELEANORA ALLERDINGS ist Choreografin und Theaterpädagogin und seit vielen Jahren bei DAS Ei als Referentin tätig. www.eleanora-allerdings.de