Performance | Theatrales Lernen | Individualverlauf

Profile: Berufsabschluss Theaterpädagoge/in

3 Wege zum Berufsabschluss

Mit dem Abschluss Theaterpädagoge/in (BuT) qualifizierst Du Dich für eine freiberufliche oder hauptberufliche Tätigkeit in theaterpädagogischen Arbeitsfeldern. Du entwickelst dabei ein persönliches Profil z.B. durch die Konzentration auf eine Zielgruppe oder einen bestimmten Ansatz.

Neben einem Pflichtprogramm, das für alle Teilnehmer identisch ist, zeichnet sich die Aufbaustufe unserer Ausbildung durch ein umfangreiches Wahlprogramm aus, das Dir verschiedene Spezialisierungen anbietet.

Okt 2020 bis Juli 2022 (Fokus: Nordbayern)

Du konzentrierst Dich auf theaterpädagogisches Arbeiten mit Kindern und Kids wahlweise im schulischen Rahmen oder außerhalb wie z.B. Kinderhort, Ferienspielprogramme etc.

Okt 2020 bis Sept 2022 (Fokus: Südbayern)

Du entwickelst als TheaterpädagogIn einen künstlerischen Schwerpunkt und beziehst Dich vor allem auf Jugendliche und/oder junge Erwachsene.

individueller Zeit- und Programmplan

Oder informiere Dich zum Individualprogramm: Wir geben gerne eine Beratung, wie für Dich ein maßgeschneiderter Kursverlauf bei DAS Ei aussehen könnte. Im Individualprogramm wählst Du:

  • 4 aus 6 Modulen
  • 6 weitere Einzelwochenenden aus einer Vielzahl von Angeboten.

Nähere Informationen geben wir telefonisch unter 0911/7808476.

Beratung & Kontakt

Falls Du die Ausbildung von DAS Ei noch nicht kennst solltest Du möglichst zunächst einen der Basistage besuchen:
Basistag München Sa. 1.8 10:00-18:30 Uhr
Basistag Nürnberg Sa. 12.9 10:00-19:00 Uhr

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Die Absolvierung der Aufbaustufe ist vorgesehen für Personen, die mindestens eines der Kriterien A-B-C erfüllen:
A) abgeschlossene pädagogische oder therapeutische Berufsausbildung
B) staatlich anerkannte künstlerische Ausbildung in Schauspiel, Musik oder Tanz
C) einer nachweisbaren mindestens dreijährigen Vollzeittätigkeit (oder in Umfang und Verantwortung vergleichbaren Teilzeittätigkeit über einen längeren Zeitraum) in einem der folgenden Bereiche:

  • schulische und außerschulische Bildung, offene und teiloffene Jugendarbeit
  • Kindergärten und Kindertagesstätten
  • Altenheime und Altentagesstätten
  • therapeutische Einrichtungen
  • Supervision, Beratung, Team- und Persönlichkeitstraining, Organisationsentwicklung
  • Institutionen der kulturellen Bildung
  • sonstige Praxisfelder der psychosozialen Versorgung
  • Sozialforschung, politische Bildungsarbeit, Fort- und Ausbildung